Das Geheimnis von Local SEO

0
Warum Local SEO? Immer mehr Menschen suchen im Internet nach Adressen, Telefonnummern und Öffnungszeiten. Die Käufer informieren sich online und kaufen anschließend in den nächstgelegenen Läden. Damit wird die Auffindbarkeit lokaler Geschäfte im Internet immer wichtiger, was wiederum zur Folge hat, dass immer mehr Unternehmer nach einer lokal ausgerichteten Suchmaschinenoptimierung fragen. Um ein erfolgreiches Geschäft zu betreiben, muss man heute in den allermeisten Bereichen für seine Kunden auffindbar sein und so die Synergien zwischen Online- und Offline-Business gut nutzen. Schauen wir uns zunächst das Gesamtbild an.

Suchanfragen mit Zusatz "in der Nähe"

Steigerung der Suchbegriffe „Café“, „Geldautomat“, „Tankstelle“ mit der Erweiterung „in der Nähe“/„in meiner Nähe“ von 2012 bis 2017

Local SEO basiert eigentlich auf allen altbekannten SEO-Praktiken und entspricht den normalen Richtlinien von Google. Ein wichtiger Unterschied: Im Mittelpunkt stehen hier allerdings die Seiten,  sogenannte Landing Pages, der physischen Standorte des jeweiligen Unternehmens. Die Frage, die sich nun aber stellt: Was soll da so besonders dran sein? Und warum versucht man, aus all dem eine neue Wissenschaft zu machen?

Was ist eigentlich überhaupt das so gehypte Local SEO

Unter Local SEO fallen alle Maßnahmen im Bereich Suchmaschinenoptimierung, die zur Verbesserung der Onlinepräsenz der lokalen Standorte führen sollen. Bei Local SEO geht es nicht nur um die Rankings in den Google SERPs, sondern genauso auch in Karten, auf Navigationssystemen sowie anderen Plattformen wie z. B. Branchenverzeichnissen oder sozialen Netzwerken sowie Google Features wie dem Knowledge Graph.

Typische Beispiel-Queries wären hier das schon o. g. „Tankstelle in der Nähe“, einfach „Starbucks“ oder, ganz generisch, „Geldautomat“. Hinter allen diesen Suchanfragen steht der Gedanke, den Laden schnell und am besten auch möglichst in der Nähe zu finden. Im Folgenden sehen Sie, was Google für die Suchanfrage „Kürschner in Berlin“ anzeigt.

Suchanfrage bei Google Search

Suchergebnis zur Anfrage „Kürschner in Berlin“

Die wichtigsten Elemente von Local SEO

  1. Physischer Standort und die Entfernung vom Suchenden
  2. Separate Landing Pages für lokale Präsenzen
  3. Einträge in diversen Karten
  4. Einträge in relevanten Branchenbüchern

Es geht also um die Optimierung der Seite unterm Gesichtspunkt der lokalen Präsenz. Im Fokus hierbei stehen Indikatoren, die Nutzern sowie Suchmaschinen mitteilen, dass die Firmenseite mit einem physischen Standort verbunden. Hierbei muss zudem deutlich gemacht werden, dass diese lokale Adresse auch wirklich relevant ist.

Die Hauptrolle in Local SEO spielen dabei die Landing Pages aller einzelnen Standorte, Läden und Filialen. Und auf diesen Seiten sollte das Unternehmen alle möglichen Verbindungen zu seinem lokalen Business gut geordnet aufzeigen.

Was sind die wichtigsten Indikatoren für Google?

  1. die Adresse
  2. die Telefonnummer
  3. Bilder
  4. spezielle lokale Events/Veranstaltungen
  5. Reviews von lokalen Personen
  6. Links von lokalen Seiten
Unternehmensinfo Apple am Kurfürstendamm

Vorbildlich, was die klassischen Unternehmensinformationen angeht: Apple am Kurfürstendamm.

Local SEO und Google Search

Genau das ist die Stelle, an der der Kunde auf eine Unternehmensseite gelangt. Daher ist es essenziell, dass eine Firma ihm dort zeigt, dass er bei ihr genau richtig ist. Er muss schon online sehen, was er vor Ort alles finden kann, um bei ihm so Lust auf einen Offline-Besuch zu machen. Letztendlich geht es um guten, respektvollen Service. Der Kunde soll erkennen, dass diese Firma ihm in der kürzesten Entfernung das beste Angebot zu bieten hat.

Nicht zu vergessen sind hierbei der Knowledge Graph oder die sogenannten Carousels als präsenter Teil der SERPS. Auf einen Blick findet der Nutzer hier die wichtigsten Informationen wie die Adresse, Telefonnummern, Öffnungszeiten, den Standort auf der Karte, Bilder, eine kurze Beschreibung sowie Links zu den Social-Media-Profilen. Die entsprechenden Daten zieht sich Google aus unterschiedlichen Quellen, vor allem aber aus dem Firmeneintrag in Google My Business. Weitere Quellen sind die unternehmenseigene Webseite, Wikipedia-Einträge, Facebook, und, und, und.

Google SERPs spacedealer

Aktuelle SERPS, wenn man nach unserer Firma, der spacedealer GmbH, sucht.

Search wird immer mehr zu ANSWER(S)

Der Kunde kann bei Bedarf gleich anrufen, durch die Bilder blättern oder sich direkt die Wegbeschreibung in den Karten anschauen (mit dem Auto, zu Fuß, mit den Öffentlichen …). Er kann kurz schauen, ob das Geschäft geöffnet ist (Öffnungszeiten), sich bei Bedarf die Adresse aufschreiben und dann geht’s los! Die ganze Suche hat sich in den letzten Jahren gewandelt und geht immer mehr in Richtung „Antworten“.

Als Folge bekommt der Nutzer seine Antwort immer öfter wie auf einem Silbertablett präsentiert, direkt in den Suchergebnissen und ohne die Notwendigkeit, überhaupt noch auf die Unternehmensseite zu gehen. Und damit ist diese Präsenz auch eine Chance, aus der Masse herauszustechen. Gerade in Zeiten persönlicher Assistenten wie Google Assistant (Google Home, Android, Allo), Apples Siri oder Amazons Alexa ist es besonders wichtig, alle Informationen strukturiert anzubieten. Warum? Ganz einfach! Jeder Assistent wählt immer nur EINE einzige, nämlich die „richtige“ Antwort.

Weitere Suchquellen: Branchenverzeichnisse, Karten, Apps und Social Media

Abgesehen von den Ergebnissen in den Suchergebnisseiten von Google und unseren eigenen Landing Pages, spielen bei der lokalen Suche Karten und lokale Branchenverzeichnisse eine hervorgehobene Rolle. Viele Internetnutzer suchen mittlerweile direkt im kostenlos angebotenen Kartenmaterial von Google Maps, Apple Maps etc. oder Gratis-Verzeichnissen wie Trip Advisor oder Facebook Places.

Dazu kommen noch weitere populäre Plattformen wie Yelp oder die Gelben Seiten, deren Einträge zur jeweiligen Firma auch oft gleich in den Suchergebnisseiten angezeigt werden. Manchmal vertraut der Kunde diesen „externen“ bekannten Quellen sogar mehr als der eigenen Seite des Unternehmens. Schauen Sie zu diesem Thema bitte in unseren Blogbeitrag zu den Local Listings.

Warum Local SEO immer wichtiger wird: Handys und Smartphones

Mittlerweile entfällt in Deutschland fast die Hälfte der Suchmaschinen-Anfragen auf Mobile Search. In den USA, Österreich, Schweden, Großbritannien und Spanien ist man bereits weiter; hier suchen mehr als 50 % mobil. Und gerade und vor allem auf mobilen Geräten muss ein Kunde in der Lage sein, schnellstmöglich korrekte Angaben zur Adresse oder den Öffnungszeiten zu finden. Ein Beispiel: Sie sind im Stadtzentrum und wollen spontan und schnell eine Tasche kaufen. Oder Sie haben eine Stunde Mittagspause und möchten beim besten Italiener in der Nähe Ihren Lunch essen.

Sie geben also eine entsprechende Suchanfrage ein und a) tätigen erfolgreich Ihren Einkauf/speisen wie Gott in Italien oder b) stehen vor verschlossenen Türen, weil gerade Betriebsferien sind oder das Ladengeschäft geschlossen hat und sich niemand um die Aktualisierung der Geschäftsdaten gekümmert hat. Bei jedem Geschäft, ob beim Handel mit Waren oder mit Dienstleistungen, geht es in erster Linie um Service. Der Kunde ist König. Und Könige verscheucht man nicht, indem man ihnen fehlerhafte Informationen präsentiert. Und auch wenn König Kunde direkt von zu Hause von seinem Thron aus sucht, muss er alle wichtigen Informationen zur Verfügung haben, denn schließlich soll er in der betreffenden Firma ein paar Goldtaler liegen lassen. Die Vollständigkeit der Daten steigert das Vertrauen. Und um den Gewinn lokaler Geschäfte zu maximieren, muss jede Firma all diese sichtbar machen … denn nur so verführt man seine Kunden zum Kauf.

TLDR

Um die Chancen auf dem Markt zu steigern und möglichst viele/alle Kunden zu erreichen, braucht es für lokale Geschäfte/Läden/Filialen in erster Linie separate Landing Pages. Darauf zu finden: die Adressen, die Öffnungszeiten, Bilder und anderen Signale, die auf den Standort hinweisen. Im zweiten Schritt geht es darum, die Einträge in den Karten und in den für uns relevanten Branchenverzeichnissen einzurichten und aktuell zu halten. Ein weiteres Must: Präsenz in den sozialen Medien sowie Bewertungen sowie Backlinks aus der entsprechenden Region. Hierbei entscheidend: Die Vollständigkeit und Richtigkeit der Daten!

Bildnachweis: Das Beitragsbild beruht auf Kartenmaterial von Google Maps.

Teilen

Über den Autor

Nach dem Doppelmaster-Abschluss in International Business Relations und BWL ist Remi der Berliner Startup-Szene beigetreten und hat Erfahrung in den Bereichen SEO und Business Development gesammelt. Seit 2,5 Jahren arbeitet er als Senior SEO-Consultant bei spacedealer, den Experten für Digitales Marketing.

Hinterlass eine Antwort