Google Auto Draw: Kleiner Spaß mit KI

0
Seit 12. April ist sie online, die Web-App Google Auto Draw. Wer will, kann dank Auto Draw zum ganz passablen Zeichner werden – selbst wenn man in der Realität eine absolute Null in grafischer Gestaltung ist. Wobei Kritiker sagen werden, dass es schon ein wenig gepfuscht ist, wenn man seine eigenen ungenügenden Zeichenversuche mit Hilfe der künstlichen Intelligenz (KI) von Google aufpimpen lässt.

Wie funktioniert Google Auto Draw?

  1. Besuchen Sie die entsprechende Webseite.
  2. Schauen Sie sich dort entweder den kurzen Erklärfilm an oder seien Sie ein Abenteurer und stürzen Sie sich mitten ins Vergnügen. Zweiteres erfolgt über den folgenden kleinen gelben Kasten im oberen Seitenbereich. Starten Sie Ihr eigenes KI-Experiment!
  3. Malen Sie los! Es ist alles ganz einfach. Die Benutzeroberfläche ähnelt der von Microsoft Paint ein wenig.
  4. Schon nach dem ersten Strich macht Google Ihnen am oberen Rand der Zeichenfläche Vorschläge dazu, was Sie wahrscheinlich wirklich malen möchten – wozu Sie aber leider nicht in der Lage sind. Der Autor dieses Beitrags versuchte sich an drei verschiedenen Motiven: einem Löwen, einem Quastenflosser und dem Berliner Fernsehturm (die Resultate und Vorschläge von Google Auto Draw finden Sie weiter unten im Text).
  5. Ist Ihr Kreis eher eiförmig, schlägt Ihnen Google gleich einen perfekten Kreis vor. Klicken Sie auf den vorgeschlagenen, perfekten Kreis, ersetzen Sie Ihr Gekrakel und malen Sie weiter.
  6. Wenn Sie fertig sind und mit Hilfe von Google Auto Draw ein ansehnliches Bild gemalt haben, können Sie in die Details gehen, verschiedene Farben oder einen Text hinzufügen und das Meisterwerk anschließend als PNG herunterladen.
Google Auto Draw - der Löwe, der ein Dackel war

Dackel? Teddy? Löwe? Fuchs? Nie hat jemand mein Zeichentalent so in Frage gestellt wie Google!

Google Auto Draw: Ein als Quastenflosser getarnter Hai

Is it a shark? Is it a dove? A frog? A cloud? No! It’s a coelacanth!!

Wie Google Auto Draw nach jedem neuen Strich neue Bild-Vorschläge macht

Hier finden Sie an Hand von Screenshots den o. g. Zeichenprozess bis hin zu Punkt 5. Leider wurde der Berliner Fernsehturm als solcher nicht erkannt, aber das Motiv ist weltweit vielleicht auch nicht gerade auf der Prioritätenliste für die ganz eiligen Motive.

Google Auto Draw, Beginn des Fernsehrturms

Schritt 1: Google erkennt den schiefen Strich und schlägt Golfschläger, Banane und Co. vor.

Google Auto Draw Fernsehturm Berlin

Schritt 2: Google Auto Draw bietet Feder, Zange und Zahn als Lösung an.

Google Auto Draw: Langsam wird er, der Fernsehturm.

Schritt 3: Kerze, Löffel oder Baum. Oder Kim Kardashian

Google Auto Draw: Finale Vorschläge für den Fernsehturm

Schritt 4: Laubbaum oder Tannenbaum? Auch der Löffel bleibt im Rennen!

Google Auto Draw erkennt die Ähnlichkeit zwischen einem Löffel und dem Berliner Fernsehturm

Frappierende Ähnlichkeit mit (m)einem Fernsehturm: ein Löffel von Google.

Wozu dient Google Auto Draw?

Was wie ein einfacher Spaß aussieht, mit dem zeichen-unbegabte Personen eine ansprechende Grußkarte erstellen können, ist wesentlich mehr, zeigt es doch, wieweit Googles künstliche Intelligenz momentan ist. Dabei ist man (zum Glück?) noch nicht ganz so weit wie bei Steven Spielbergs AI: Artificial Intelligence, I, Robot mit Will Smith oder wie HAL9000 aus 2001: Odyssee im Weltall. Aber aus wenigen, schlechten, schiefen und mit der Maus gemalten Strichen …

  • erkennt die Maschine, welches Motiv oder welche Form wahrscheinlich gesucht ist …
  • und bietet dem Künstler eine bessere Version desselben an. Dazu macht sie Bilder-Vorschläge, die formähnlich sind. Hier greift Google nach eigenen Angaben auf Zeichnungen zurück, die eine für Google tätige Schar von „Artists“ erstellt hat. Wer weiß, vielleicht wurden auch entsprechende Bilder, die im Rahmen der Ende 2016 veröffentlichten Maschinenlern-Games bei Quick Draw entstanden sind. Ziel des Spiels dort ist es, einen von Google vorgegebenen Begriff innerhalb von 20 Sekunden bildnerisch darzustellen. Schon während des Zeichenprozesses versucht eine etwas aufgeregte Frauenstimme, zu erraten, was dort gerade gemalt wurde. Und hierzu analysiert es bereits vorhandene Zeichenversuche voriger Mitspieler.

 

Die Maschine lernt also auch bei Auto Draw mit jedem Zeichenexperiment hinzu. Malen also immer mehr Dilettanten einen verhutzelten Löwen, so verfeinert sich auch der Prozess der Bilderkenntnis und Auto Draw wird nicht zuerst einen Tiger zeigen, wenn eigentlich der König der Tiere gemeint war.

Teilen

Über den Autor

Nach geisteswissenschaftlichem Studium, Gründung eines eigenen Verlags, der bescheiden GROSSKONZERN getauft wurde, Buchveröffentlichungen als Autor und Verleger sowie einer Karriere als Online-Redakteur in Start-ups, bei ulmen.tv und woanders, schreibt Florian nun Qualitätstexte aller Art für die Kunden von spacedealer.

Hinterlass eine Antwort