Googles Mobile Index gewinnt gegenüber Desktop

0

Höchste Zeit für eine Mobile-Page – die harten Fakten zum Mobile Index

Immer mehr Suchvorgänge bei Google werden von Mobile Devices ausgeführt – da war zu erwarten, dass der Mobile Index immer wichtiger wird. Auf genau diese Entwicklung reagiert Google, denn der Mobile-Index wird jetzt stärker gewichtet als der Desktop-Index. Searchengineland zitierte schon im August 2016 aus einer neueren Quelle, dass sich das Verhältnis Mobile zu Desktop-Anfragen mittlerweile 60 zu 40 aufteilt.

via GIPHY

Und man muss ja nur einmal bei sich zu Hause, bei Freunden und der Familie schauen und stellt dabei fest: Sowohl Opa als auch die eigenen Kinder, Neffen und Nichten wischen auf ihren Smartphones und Tablets herum, lesen dort Nachrichten, suchen nach Produkten oder spielen Candy Crush und Co.

Was müssen Sie tun?

Wer immer noch keine mobile-freundliche Seite besitzt, sollte sich schleunigst darum kümmern. 80 Prozent beträgt die Wachstumsrate des E-Commerce-Traffics über Mobile in Deutschland und liegt damit höher als im Rest Europas – wie der „Adobe Mobile Retail Report“ zeigt. Verglichen mit dem gesamten Traffic liegt Mobile aber in der Bundesrepublik hinter den europäischen Zahlen. Dennoch gilt die Favoriten-Stellung des Mobile Index bei Google auch hier.

Die zwei wichtigsten Gründe:

  1. Bessere Customer Experience
  2. Bessere Platzierung in Suchmaschinen.

Was gibt es bei Mobile noch zu beachten?

Sind Sie vorbereitet auf Mobile Payment, Wallet Apps und Co? Dieser Trend hin zu direkten Transaktionen mit dem Smartphone wird in den kommenden Jahren auch die deutsche Online-Landschaft massiv verändern. In den USA sind die Wachstumszahlen schon beeindruckend, wie ebenfalls im Adobe Mobile Retail Report nachzulesen ist. Wer jetzt investiert und in die Implementierung einfacher Mobile-Payment-Angebote investiert, dürfte zeitnah einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz haben.

Kunden sind von komplizierten und langwierigen Einkaufsprozessen frustriert. Haben Sie auf dem Handy schon einmal eine IBAN eingegeben? Zudem hat man auf Mobile Devices meist auch mit Darstellungsproblemen auf den kleinen Screens zu kämpfen. Jeder kennt das doch: Man informiert sich oft noch übers Smartphone, kauft dann aber lieber vom Desktop.

Teilen

Über den Autor

Nach geisteswissenschaftlichem Studium, Gründung eines eigenen Verlags, der bescheiden GROSSKONZERN getauft wurde, Buchveröffentlichungen als Autor und Verleger sowie einer Karriere als Online-Redakteur in Start-ups, bei ulmen.tv und woanders, schreibt Florian nun Qualitätstexte aller Art für die Kunden von spacedealer.

Hinterlass eine Antwort