Mit Google Thumbnails bindet Google Bilder für mobile Suchanfragen ein

0
Google testet gerade in Deutschland seine Google Thumbnails. Diese Thumbnails, also kleine Bilder in der Größe eines Fingernagels (daher der englische Begriff „Thumbnails“), erscheinen bei der mobilen Suche.

Thumbnail-Anzeige zur Suche Teller

Handy-Screen zur Suchanfrage „Teller“

Öffnet Google seine Thumbnails für andere Inhalte?

Google zeigt diese Thumbnails bei organischen Suchergebnissen auf Mobilgeräten. Doch betrifft dies momentan nur einige Queries und hauptsächlich generische Keywords, also allgemeine Begriffe. Ursprünglich beschränkte man sich hierbei auf Produkte („Weingläser“, „Teller“, „Wecker“). Mittlerweile aber haben wir auch andere Beispiele gefunden wie z. B. „Schüleraustausch“ oder „Tansania Safari“.
Wobei man diese Begriffe im weiteren Sinne auch als Produkte ansehen könnte. So oder so sind diese kleinen Bilder jetzt ein Teil der Snippets bei einigen Ergebnissen auf der ersten Suchergebnisseite.

Thumbnails von Google Search zur Suche Tansania Safari

Handy-Screen mit Thumbnails zur Google-Suche „Tansania Safari“

Die Geschichte der Thumbnails

Google testet immer wieder unterschiedliche Formen des User Interfaces. Zum ersten Mal wurden Thumbnails Ende 2014 in den USA gesichtet, wie searchengineland.com berichtete. Dann erschienen Sie wieder in der zweiten Hälfte 2016 und jetzt sind sie auch in Deutschland zu finden.

Google-Thumbnails Suchanfrage Rafaello

Handy-Screen zur Suchanfrage „Raffaello“

Effekt und Aufbau der Google Thumbnails

Generell gilt, dass Google Thumbnails einen Einfluss auf die Click Rate bei organischen Suchergebnissen haben können. Leider hat man aber (bisher) keinen Einfluss darauf welches Bild gewählt wird, denn die Auswahl der Bilder erfolgt automatisiert durch Google. Dabei gibt es kein Schema, nach dem die Bilder in die SERPs aufgenommen würden. Zusätzlich ist (noch) kein Muster zu erkennen, ob die getroffene Wahl im Zusammenhang mit strukturierten Daten erfolgt, ob das Alt-Attribut oder der Dateiname Einfluss haben oder die Lage des Bildes eine Rolle spielt.

So werden manchmal ganze Bilder, manchmal nur Ausschnitte gezeigt. Mal stammen die Bilder direkt aus dem Content-Bereich, mal aus dem Footer, mal sind sie verlinkt, mal nicht, mal in großer, mal nur in niedriger Auflösung …

Zusammenfassung: Was sind Google Thumbnails

  • kleine Bilder (Thumbnails), die in dem Snippet gezeigt werden
  • Anzeige in den organischen Suchergebnissen auf der ersten Seite
  • nur auf Mobilgeräten sichtbar
  • von Google automatisch ausgewählt
  • hauptsächlich bei Produkten verwendet

 

Festzuhalten ist, dass die mobile Suche immer wichtiger wird, wie spacedealer hier auch schon ausgeführt hat. Und da Google immer wieder unterschiedliche Formen der Einbindung von Bildern in den organischen Suchergebnissen testet, stehen Thumbnails sozusagen in einer Reihe mit „Featured Snippets“ sowie AMPs.

Teilen

Über den Autor

Nach dem Doppelmaster-Abschluss in International Business Relations und BWL ist Remi der Berliner Startup-Szene beigetreten und hat Erfahrung in den Bereichen SEO und Business Development gesammelt. Seit 2,5 Jahren arbeitet er als Senior SEO-Consultant bei spacedealer, den Experten für Digitales Marketing.

Hinterlass eine Antwort