Google bestätigt Penguin 4.0

0

Das neue Penguin-Update 4.0 wird in alle Sprachen ausgerollt

Nun ist es offiziell. Wie Google in einem Blogpost verkündete, wird das neue Update Penguin 4.0 in alle Sprachen ausgerollt. Hier listen wir die wichtigsten Änderungen auf, die Google angekündigt hat.

Was ist Penguin?

Penguin als Google-Algorithmus wurde erstmals 2012 aktiv (und damit 71 Jahre nach dem Batman-Superschurken gleichen Namens). Es bezeichnet ein Update des Google-Such-Algorithmus. Ziel des Updates (und auch von Penguin 4.0) war und ist es, Manipulation von Suchergebnissen besser einzudämmen. Damit sind allgemein alle Maßnahmen und Technik gemeint, die im Rahmen der Suchmaschinenoptimierung entgegen der Google Webmaster Richtlinien eingesetzt werden, um so ein besseres Ranking zu erlangen.

Zu diesen Techniken gehören vor allem unnatürliche Backlinks. Dazu zählen:

  • Link-Kauf
  • Link-/Ankertexte mit harten Money Keywords
  • zu schnelles Linkbuilding
  • Links aus einem irrelevanten Umfeld, ohne Themenrelevanz
  • minderwertige Backlinks, die keinen Mehrwert bieten (z. B. Backlinks aus Footern oder Blog-Kommentaren)
  • Keyword Stuffing und Keyword-Überoptimierung

 

Das heißt: Seiten, die solche Spam-Maßnahmen für ihre Optimierung verwenden, werden nun durch die Updates abgestraft. Die Konsequenz: Ihre Sichtbarkeit sinkt spürbar oder sie werden sogar komplett aus den SERPs verbannt. Um dies zu bewerkstelligen hat Google einen komplett neuen Algorithmus eingeführt. Dieser hält gezielt Ausschau nach unnatürlicher Seitenoptimierung.

Unnatürliches Tanzen wird (noch) nicht durch Penguin 4.0 abgestraft (via Disney official @GIPHY)

Was ist zu erwarten von Penguin 4.0?

Penguin funktioniert jetzt in Echtzeit

In der Vergangenheit dauerte es immer sehr lange, bis eine Strafmaßnahme von Google nach Beseitigung des Problems aufgehoben wurde. Da hieß es warten, warten, warten bis zum nächsten Update, das sehnlichst erwartet wurde, damit man wieder gelistet wurde.

Diese Wartezeit ist nun vorbei. Ist die Ursache für die Ent-Listung beseitigt, hebt Google seine Maßnahmen jetzt wesentlich schneller wieder auf. Der Grund dafür: Sobald Google die Seite gecrawlt hat und festgestellt hat, dass alles wieder regelkonform ist, wird die Seite wieder gelistet.

Penguin-Auswirkungen sind jetzt detaillierter

Zudem arbeitet Penguin 4.0 wesentlich feiner. Wo früher radikal die ganze Domain abgestraft und in den Rankings zurückgesetzt wurde, handelt man nun statt mit der Axt mit dem Skalpell. Das bedeutet, dass nur noch Seiten, die von Spam-Signalen betroffen sind, abgestraft werden.

Bildnachweis: Das Beitragsbild Pinguine wurde von derdento auf Pixabay unter CC0 Public Domain eingestellt.

Teilen

Über den Autor

Nach geisteswissenschaftlichem Studium, Gründung eines eigenen Verlags, der bescheiden GROSSKONZERN getauft wurde, Buchveröffentlichungen als Autor und Verleger sowie einer Karriere als Online-Redakteur in Start-ups, bei ulmen.tv und woanders, schreibt Florian nun Qualitätstexte aller Art für die Kunden von spacedealer.

Hinterlass eine Antwort