Die neue Metrik für Google Ads – Click Share

Google Ads Click Share für Such-Kampagnen
21. Februar 2019 - cbernhard

Google Ads führt einen neuen Messwert ein, um Werbetreibenden bessere Insights in Hinblick auf die Performance ihrer Google Ads-Kampagnen an die Hand zu geben. Click Share heißt die neue Metrik, die zukünftig die Grundlage für strategische und operative Entscheidungen sein kann.

Click Share (Anteil an möglichen Klicks) – Ein Messwert von Google Ads mit dem Ziel, den geschätzten Anteil an erzielbaren Klicks im Vergleich zum Wettbewerb anzuzeigen, wodurch Werbetreibende in der Lage sind, gezielt auf ein Mehr an Klicks hinzuarbeiten. Was in Shopping-Kampagnen längst gängige Praxis ist, wird in Kürze auch für das Suchnetzwerk möglich. Die neue Metrik wird in den kommenden Wochen auf Ebene von Kampagnen, Ad Groups und Keywords für Search-Kampagnen verfügbar sein.

Doch welchen Nutzen hat der Click Share-Wert für Werbetreibende?

Der Click Share bietet zunächst den Vorteil nicht genutzte Potenziale zu erkennen, da mit Hilfe der Metrik im Vorfeld deutlich wird, wie hoch der Anteil erzielbarer Klicks in Hinblick auf eine konkrete Kampagne im besten Fall ausfallen kann und wo weitere Klicks zu holen sind. Der Messwert errechnet sich aus dem Anteil tatsächlicher Klicks und den verfügbaren Optionen an Klicks insgesamt. Hinsichtlich der Kampagnenoptimierung bietet die Funktion Werbetreibenden eine bessere Orientierungshilfe.

(Quelle: Google Ads)

Um den Click Share gezielt zu erhöhen, bedarf es Impressionen. Ein hoher Anteil an Impressionen wirkt sich positiv auf den Click Share aus, hierfür können Gebotsanpassungen, weitere Anzeigenerweiterungen oder eine verbesserte Anzeigenqualität genutzt werden. Google zufolge werden auch alle anderen Kampagnenformate in nächster Zeit mit dem Messwert Click Share ausgestattet.

Unsere Einschätzung

Der neue Messwert wird in Auktionen berücksichtigt, dennoch ist der Click Share lediglich eine Schätzung, die mit Schwankungen verbunden ist, weshalb weitreichende Änderungen an Geboten oder der Anzeigenqualität nicht alleine auf Grundlage dieser Metrik vorzunehmen sind. Andernfalls droht die Kampagne im Rahmen des Auktionssystems an Wettbewerb zu verlieren.

Es gilt zu beachten, dass die neue Metrik nur eine vage Schätzung an Kampagnenpotentialen liefert und sollte daher nur bedingt in Betrachtung von Bid-und Budgetanpassungen hinzugezogen werden.

Wir von spacedealer halten euch auf dem Laufenden!

 

Ähnliche Artikel

Über den Autor

Hinterlass uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.