Instagram möchte Likes zukünftig verbergen

Instagram möchte likes zukünftig verbergen

Instagram macht aktuell die Anzahl von Likes unter Beiträgen für einige Benutzer privat. Nutzer sollen sich, so die Begründung, mehr auf die geposteten Inhalte fokussieren als auf die Zahl der Likes. So soll der Likes Count auf jedem Beitrag verborgen werden, und nur der Post-Inhaber wäre in der Lage, zu sehen, wie viele Likes der Beitrag bekam. Das Abschalten der Like-Zahlen würde Usern somit ermöglichen, mehr Inhalte zu posten, die sie wirklich teilen wollen, und weniger solche, die von ihnen erwartet werden. Die Änderung würde eine angenehmere Erfahrung auf der App auslösen und der Druck, sich mit anderen zu vergleichen, würde sich verringern.

Instagram begann im April mit dem Verstecken von Likes in Kanada und brachte den Test dann im Juli nach Irland, Italien, Japan, Brasilien, Australien und Neuseeland. Jetzt läuft der Test überall für einen kleinen Prozentsatz der Nutzer in jedem Land. Instagram twittert, dass die Rückmeldungen auf das Experiment bisher positiv waren, aber es wird weiter getestet, weil es eine so grundlegende Änderung der App ist. [1]

Instagram möchte, dass die App ein Ort ist, an dem sich die Leute wohl fühlen, wenn sie sich ausdrücken, und sich auf die Fotos und Videos konzentrieren können, die sie teilen, statt darauf, wie viele Likes sie bekommen. Die Liste der Personen, die den Post geliked haben wird mit den versteckten Likes immer noch sichtbar sein, aber die “Gefällt mir”-Angaben müssten manuell gezählt werden.[2]

 

Instagram möchte likes zukünftig verbergen

Die Erweiterung wirft die Sorge auf, dass der Test Influencer und Unternehmen, die Content kreieren, beschränken könnte, nachdem eine Studie von HypeAuditor herausgefunden hat, dass viele von ihnen mit unterschiedlichen Popularitätsgraden in Ländern, in denen Instagram die Zählungen versteckt hat, 3% bis 15% ihrer Likes verloren haben. [3]

 

Instagram möchte likes zukünftig verbergen

Instagram versteht wie wichtig Likes für viele Influencer sind, und arbeitet aktiv an Möglichkeiten, dass z.B. die Influencer in der Lage sein werden, ihre Rolle weiterhin an Partner zu kommunizieren. [4]

Agenturen werden nicht in der Lage sein, zu verifizieren, ob ein Beitrag genug Engagement erhalten hat, um eine Bezahlung zu rechtfertigen. Instagram muss möglicherweise eine Art private URL, ein Partner-Dashboard oder eine API anbieten, die die Ersteller mit den Agenturen teilen können, um die Like-Zahlen zu messen.

Die verborgene Like-Zahl könnte die Gesamtwerbeausgaben für Instagram reduzieren, wenn Unternehmen es weniger wichtig finden, sich zu engagieren und beliebt auszusehen. Aber es könnte auch zu einer Verlagerung der Ausgaben von Influencer-Marketing führen, was folglich zu offiziellen Instagram Sponsored Posts führen könnte und damit dem Unternehmen mehr Geld einbringen würde.

Instagram möchte likes zukünftig verbergen

Tara Hopkins, Head of Public Policy, EMEA bei Instagram sagt dazu unter anderem: „Auch wenn das Feedback aus den ersten Tests in Australien, Brasilien, Kanada, Irland, Italien und Neuseeland bereits positiv war, bedeutet dies eine grundlegende Änderung für Instagram. Daher ist es uns sehr wichtig, noch mehr Feedback von unserer globalen Community einzusammeln.“

Dies ist vielleicht der letzte Schritt des Testens, bevor Instagram die Änderung offiziell einführt und Like Counts für alle Benutzer überall versteckt. Es ist wichtig, dies genau zu beobachten, um festzustellen, wie der Test die psychische Gesundheit der Nutzer verbessert, aber auch, wie es sich auf die Nutzung der App auswirkt.

Die versteckten Likes sind wahrscheinlich ein Gewinn für die Vernunft der Menschheit und ein Segen für die Kreativität. Momentan ist es so, dass Nutzer oft ihre Beiträge nicht teilen, weil sie befürchten, dass sie nicht genug Likes bekommen. Oder Beiträge werden gelöscht, die nicht genügend Likes bekommen haben. Nutzer neigen instinktiv dazu, ihre öffentliche Persona auf eine künstlichste Art und Weise darzustellen, die ihr Leben glamourös aussehen lässt, anstatt authentische Inhalte zu veröffentlichen. Währenddessen sehen Nutzer hohe Like-Zahlen in den Beiträgen von Freunden oder Influencer, vergleichen diese mit ihren eigenen kleineren Like-Zahlen und fühlen sich unwohl.

Ein Ende des Popularitätswettbewerbs könnte dazu führen, dass Menschen unabhängig von ihrer öffentlichen Rezeption unkonventionellere, alberne oder künstlerische Beiträge teilen. Das könnte Instagram’s Inhalte im Laufe der Zeit vielfältiger, überraschender und verlockender machen, als eine zunehmende Ästhetik der Perfektion.

Während Facebook die Erfindung des Like-Buttons zugeschrieben wird, ist es Instagram, das das rote Herz-Symbol, welches Twitter schließlich übernahm, institutionalisierte. Instagram, das sich gegen den Like-Button wendet, könnte eine größere Verschiebung in der Social-Media-Branche in Gang setzen, indem es dem qualitativen Genuss des Austauschs mehr Priorität schenkt, anstatt sich mit der Quantifizierung der Validierung zu beschäftigen. We like! ❤️

Wir sind auf jeden Fall sehr gespannt, was denkt ihr?

Hinterlasst uns gern einen Kommentar.

Quellen

 [1]The Guardian 

[2]Later Blog

[3]Social Media Today

[4] Social Media Today

 

 

Ähnliche Artikel

Über den Autor

Ursprünglich im Rahmen ihres Marketing Studiums für spacedealer tätig, erstellt sie seit Oktober 2020 als Social Media Advertising Managerin kreativen Content und setzt die Advertising-Strategien für verschiedene Kundenprojekten erfolgreich um. Karla hat damit ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht.

Hinterlass uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.