LinkedIn führt Conversation Ads ein

LinkedIn hat eine neue “Conversation-Anzeigen”- Option eingeführt, die Messaging-Konversationen nutzt, um jedem Benutzer ein individuelles Erlebnis zu bieten. Die neuen Conversation-Anzeigen bauen auf den aktuellen Message Ads auf. Mehrere Auswahlmöglichkeiten sollen die Ads persönlicher und ansprechender gestalten, aber auch die Interaktion steigern. Unternehmen können Conversation Ads nutzen, um Kampagnen mit mehreren Conversion-Pfaden zu erstellen, die zu einer Vielzahl von Call to Actions führen.

LinkedIn - Conversation Ads
LinkedIn – Conversation Ads

 

Innovativer Ansatz

Inhalte, die über Conversation-Anzeigen angeboten werden, können personalisiert werden, je nachdem, wo sich der Nutzer im Conversion Funnel befindet. LinkedIn betonte, dass Unternehmen ein qualitativ hochwertigeres Engagement von Nutzern erwarten könnten, indem sie ihnen interessantere Werbeinhalte anbieten. In den Conversation Ads ist es jetzt möglich CTA-Buttons mit direkter Aktion in den gesponserten InMails einzufügen, dadurch werden Empfängern mehrere Antwortmöglichkeiten angeboten.

Folgende Optionen sind jetzt eingeführt worden:

  • Website besuchen
  • Für Webinar anmelden
  • Newsletter abonnieren
  • Demo erhalten
  • Mehr erfahren

 

Conversations in hochwertige Conversions umwandeln

Conversation-Anzeigen sind so konzipiert, dass sie Interessenten dann zugestellt werden, wenn sie am empfänglichsten für sie sind. LinkedIn erklärte, dass Nachrichten nur gesendet werden, wenn der Interessent auf LinkedIn aktiv ist und in dem Moment die richtige Einstellung hat. Zudem können Conversation-Anzeigen mit bestehenden LinkedIn-Funktionen wie die Lead Gen Forms und Conversion Tracking verwendet werden.

Das Konzept lehnt sich sozusagen an den “Zwang der Wahl” an, um eine erhöhte Reaktion zu schaffen. Wenn man mit einem einzigen Angebot auf einen einzelnen Nutzer zugeht, kann es sein, dass man nicht die gewünschte Handlung schafft, aber durch das Angebot verschiedener, optionaler Antworten erweitert man das Potenzial des Engagements.

Verschiedene psychologische Studien unterstreichen den Wert der Wahlmöglichkeit in dieser Hinsicht, es sollten trotzdem nicht zu viele Optionen angeboten werden, denn bei zu vielen zu berücksichtigenden Variablen sinkt die Antwortrate. Da sich immer mehr Nutzer mit Nachrichten auf der Plattform beschäftigen und sich die gesendeten Nachrichten in den letzten fünf Jahren vervierfacht haben, stellt sich diese neue Anzeigevariante als gute Option für Unternehmen. Die Funktion ist sowohl für Unternehmen als auch Kunden profitabel, weil der Austausch an Informationen personalisierter wird und die Nutzer auf einer anderen Art sich mit den Inhalten auseinandersetzen können. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit als Unternehmen durch die Analyse von tieferen Insights, die Intentionen der Nutzer besser zu verstehen.

LinkedIn - Conversation Ads
©LinkedIn

 

Unser Fazit

Abschließend lässt sich beurteilen, dass diese neue Funktion, die sich aktuell in Deutschland in der Beta Phase befindet, mehr Potenzial hat als generische InMail-Kampagnen der Vergangenheit, und es eine weitere Möglichkeit bietet, die Benutzer durch die verschiedenen Stationen des Funnels zu führen. Außerdem werden diese Anzeigen nur an aktive LinkedIn-Nutzer verschickt – die Wahrscheinlichkeit, dass sich damit das Engagement der Zielgruppe erhöht, ist sehr groß.

LinkedIn Conversation Ads Template: https://bit.ly/3c4MuF3

Quellen

LinkedIn Conversation Ads 

LinkedIn Marketing Solutions – Conversation Ads 

LinkedIn Conversation Ads: How they work and should advertisers use them

Ähnliche Artikel

Über den Autor

Derzeit im Rahmen ihres Marketing Studiums für spacedealer tätig, erstellt sie als Social Media Liebhaberin schon seit zwei Jahren kreativen Social Media Content und Advertising Strategien für verschiedene Projekten.

Hinterlass uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.