Mehr Traffic auf Pinterest? – Unsere 12 SEO-Tipps sorgen dafür

Pinterest SEO-12 Tipps
Lesezeit: 11 Minuten | 06. Januar 2021 - Karla Menzel

Du möchtest mehr Traffic auf Pinterest? Dann unterstützt dich unser Leitfaden. Wir haben hilfreiche SEO-Tipps zusammengefasst, die dir helfen sollen, dein Pinterest Profil zu optimieren sowie die Klicks und den Traffic auf deiner Webseite zu erhöhen.

Pinterest ist eine mächtige und von vielen unterschätzte Plattform, wenn es darum geht, Traffic für Unternehmen zu generieren. Obwohl Pinterest oft mit Rezeptartikeln, DIY-Anleitungen und Interior Dekor in Verbindung gebracht wird, deckt es ein breites Themenspektrum ab und ist ein bedeutender Motor für organischen Traffic in vielen Branchen.

Mit mehr als 442 Millionen aktiven Nutzern pro Monat bietet Pinterest Unternehmern und SEO-Profis, die ihre Besucherzahlen steigern möchten, großes Potenzial – als erfrischende Alternative zu Google, Facebook und Amazon gewährt Pinterest viel Raum für Kreativität und Storytelling und ist gleichzeitig eine besondere Plattform, auf der Pinterest Nutzer neue Ideen, Unternehmen und Blogs entdecken können. Pinterest unterscheidet sich zwar von Google oder Bing, doch viele SEO-Taktiken sind auch für diese Plattform relevant.

In unserem Leitfaden findest du einige bewährte SEO-Tipps von Pinterest sowie einige zukunftsweisende Strategien, die dabei helfen, das Beste aus dieser dynamischen Plattform herauszuholen.

Was ist Pinterest SEO?

Pinterest SEO beinhaltet die Optimierung deines Pinterest-Profils und deiner Webseite, um mehr organischen und, falls erwünscht, auch bezahlten Traffic über Pinterest zu generieren. Zudem unterscheidet sich Pinterest SEO von Google SEO vor allem darin, wie Ziel-„Keywords“ identifiziert und dann zur Optimierung des eigenen Profils verwendet werden. Darüber hinaus beziehen sich die Ranking-Faktoren bei Pinterest mehr auf Engagement-Metriken und soziale Anteile als auf Backlinks und technisches SEO. Vor diesem Hintergrund findest du im Folgenden 12 Tipps zur Optimierung deines Pinterest-Profils für mehr Erfolg in SEO.

1. Erste Schritte: Grundlagen

Benutzername SEO freundlich gestalten

Wähle einen SEO-freundlichen Benutzernamen in deinem Business Profil. Der Benutzername wird in die URL deines Profils aufgenommen, so dass es sich lohnt, darüber nachzudenken, wonach deine potenziellen Kunden suchen könnten.

Optimiere dein Profil

Fülle den Abschnitt „Über uns“ mit relevanten Details aus und füge ein hochauflösendes Firmenlogo ein. Das wird es den Nutzern später erleichtern, deine Pins zu finden und zu speichern.

Mindestens ein Board erstellen

Um anzufangen, wird mindestens ein Pinterest Board benötigt. Berücksichtige die Art des Inhalts, der veröffentlicht werden soll, weil dieser auch zu der Board Benennung passen muss.

2. Webseiten-Verknüpfung

Wie bei vielen anderen Plattformen auch, kannst du Daten aus deiner Webseite auf Pinterest übernehmen, um gezieltere Kampagnen auf der Plattform zu erstellen. Du kannst auch Nutzer auf deiner Webseite über Pinterest weiterleiten. Daher ist es wichtig, die Plattform mit einer Webseite zu verknüpfen (Webseite verifizieren). Folgende grundlegenden Schritte sollten beachtet werden, wenn du deine Pinterest-SEO-Strategie verbessern möchtest.

Den Pinterest Tag hinzufügen

Der Pinterest Tag ist ein grundlegender Bestandteil der Einrichtung einer organischen oder bezahlten Kampagne. Dieses kleine Stück JavaScript Code entspricht im Wesentlichen dem Facebook-Pixel, nur auf Pinterest (der Pinterest Tag Helper ist eine großartige Ergänzung dazu!) und ermöglicht folgendes:

  1. Conversion-Events auf einer Website einzurichten
  2. Zielgruppensegmentierung
  3. Zuverlässige Performance Berichte eines Unternehmensprofils
  4. “Save Button” hinzufügen

Dieser erfordert nur ein kurzes Stück HTML-Code und ermöglicht es, die Reichweite der Kampagnen über Pinterest hinaus zu erhöhen. Nach der Button-Installation können Nutzer Bilder aus deiner Webseite auf der Pinterest App in ihren Boards speichern. Es gibt zwei Optionen: Die Button Schaltfläche kann automatisch erscheinen oder wenn der Benutzer mit der Maus über den oberen linken Abschnitt eines Bildes fährt. Zudem gibt es auch eine Pinterest Chrome-Erweiterung, mit der Besucher einer Webseite die Bilder auf der Webseite in Pins umwandeln können.

3. Setze Traffic- & Conversion-Ziele für dein Business

Denke daran, dass die Zeit Leads zu generieren bei Pinterest viel länger sein kann, als du es von Google oder Facebook gewohnt bist. Dennoch erweist sich Pinterest als ein effektives Tool zur Lead-Generierung. Um auf dieser Plattform Erfolg zu haben, musst du zunächst herausfinden, was Pinterest für dein Unternehmen bedeutet und dir entsprechende Ziele setzen.

Wie passt Pinterest in deine Marketingstrategie?
Benutzt deine Zielgruppe Pinterest aktiv, um Inhalte wie deine zu finden?

Sobald du festgestellt hast, dass Pinterest der richtige Ort für dich ist, kannst du mit dem Pinterest-Tag eine Vielzahl von Conversion-Events auf deiner Seite einrichten. Pinterest hat einen detaillierten Leitfaden zum Erstellen von Conversion-Kampagnen, die dir bei der Leadgenerierung helfen sollen.

Du kannst eine beträchtliche Menge an Daten sammeln, indem du einfach deinen Traffic-Zahlen folgst und siehst, was bereits für dein Profil funktioniert. Offensichtliche Werbebotschaften sollten vermieden werden, bis du das Vertrauen deines Publikums gewonnen hast.

4. Keyword Research

Auch wenn die üblichen Keyword-Recherche-Tools nicht für Pinterest verwendet werden können, ist es immer noch sehr sinnvoll, Keyword-Recherchen über Pinterest durchzuführen. Als Suchmaschine kuratiert Pinterest ihren „Feed“ auf der Grundlage dessen, wonach ein Benutzer sucht und wie diese Keywords in den Pins verwendet werden, die von Profilen geteilt werden.

Folgende Tipps sollen dir helfen, die richtigen Keywords für deine Pins und Boards zu finden:

Geführte Suche verwenden

Die geführte Suche auf Pinterest hilft den Nutzern, ihren Fokus einzugrenzen und relevantere Ergebnisse zu finden. Nachdem du nach deinem Keyword gesucht hast, schlägt Pinterest automatisch semantisch verwandte Begriffe vor. Diese sind ein guter Indikator für die beliebtesten Suchanfragen zu jedem Thema. 

Pinterest SEO Geführte Suche Desktop
Pinterest SEO Geführte Suche Desktop ©online-marketing.de

Promoted Pins ausprobieren

Die Idee hier ist ähnlich der, wie SEO-Profis AdWords verwenden, um bestimmte Keywords auszuprobieren, um zu sehen, wie sie funktionieren, bevor sie eine ganze SEO-Kampagne starten. Mit den Promoted Pins ist es möglich die leistungsstärksten Keywords aus Google zu nehmen und zu prüfen, ob sie bei Pinterest auch erfolgreich sind.

Nischen-Themen erforschen

Glücklicherweise gibt es bei Pinterest bereits eine Kategorisierung und Unterkategorisierung von Themen, die das Finden von Keywords für deine Nische erleichtert. Dein Ziel sollte es sein, alle Themen zu erforschen, die für dein Unternehmen relevant sind und herauszufinden, wie Ideen kategorisiert werden und wie deine Konkurrenten bestimmte Keywords nutzen. 

Pinterest SEO Nischen Themen Desktop
Pinterest SEO Nischen Themen Desktop ©online-marketing.de

5. Organisieren und Optimieren von Boards

Deine Keyword- und Zielgruppen-Recherche sollte ein zentraler Punkt sein, wenn du anfängst, Boards auf Pinterest zu erstellen. Boards bieten eine großartige Möglichkeit, der Suchmaschine von Pinterest mitzuteilen, wie du deine Produkte kategorisierst und/oder deine Inhalte organisierst, was der Sichtbarkeit dient. Sie sind auch das Erste, was die Nutzer sehen werden, wenn sie auf dein Profil kommen. Also solltest du deine Board-Titel klar und deine Bilder besonders auffällig gestalten. Es ist auch hilfreich Board Cover Bilder zu nehmen, um schnell zu erkennen, worum es im Board geht.

Während Keyword-Optimierung und Board-Cover-Bilder wichtige Bestandteile von Pinterest SEO und Engagement sind, müssen Boards mit hochwertigen Pins bestückt werden, um Popularität zu gewinnen.

6. Pins verstehen

Um den perfekten Pin zu kreieren, braucht es Liebe zum Detail und ein scharfes Auge dafür, was auf der Plattform und in deiner Branche angesagt ist. Die Struktur, Schriftarten, Größen, Formulierungen und Bilder der Pins ändern sich ständig und das solltest du immer im Blick behalten.

Davon abgesehen gibt es immer noch ein paar klare Faustregeln, die befolgt werden sollten, wenn es darum geht, SEO-freundliche Pins zu erstellen. Empfehlenswert ist es auf lange Bilder zu zielen. Die optimale Bildgröße ist 1.000px mal 1.500px, oder ein Verhältnis von 2:3 (Ratio). Dies ist besonders wichtig auf dem Handy, aber Pinterest bevorzugt es auch längere Bilder auf dem Desktop anzuzeigen.

Auffällige Farben wählen

Lass deine Pins nicht in den Hintergrund treten. Verwende kontrastreiche Farben, um die Aufmerksamkeit der User zu erregen und dich von der Konkurrenz abzuheben. Die Pins sollten Keywordreiche Titel enthalten und im Titel genau beschrieben werden, um die Sichtbarkeit im Pinterest Feed zu erhöhen und Nutzer dazu zu bringen, deine Webseite zu besuchen.

7. Richtige Beschreibungen

Wie bei den Titeln ist es auch bei Pinterest wichtig, die richtigen Beschreibungen für SEO zu bekommen. Ausführliche Beschreibungen (idealerweise mit Ziel-Keywords) helfen Pinterest, deine Bilder bei relevanten Suchanfragen zu finden und anzuzeigen.

Deine Beschreibung gibt den Nutzern eine Vorschau auf deine Inhalte und könnte der entscheidende Faktor dafür sein, dass sie sich zu deiner Seite durchklicken. Erzähle deinem Publikum, was sie durch den Inhalt lernen werden oder, wenn es um ein Produkt geht, ein interessantes Feature. Ein paar Sätze mit insgesamt etwa 100 Zeichen reichen aus, um ein paar gute Details zu vermitteln. Es ist auch möglich Hashtags in der Beschreibung hinzuzufügen, um die Sichtbarkeit für diese Suchbegriffe zu erhöhen.

8. Pins mit Tailwind vorplanen

Tailwind ist ein erschwingliches Pinterest Scheduling Tool, wenn es darum geht, den Pinterest Traffic zu steigern. Mit der Desktop- oder Handy-App kann Tailwind Pins regelmäßig auf verschiedenen Boards veröffentlichen. Pins können auch von anderen Profilen ausgewählt werden, um die Reichweite zu erhöhen. Die App kann Zeit sparen, verglichen mit dem manuellen Pinnen.

9. Ziel für Engagement

Das Engagement der User ist bei Pinterest wichtig. Dies liegt an der Tatsache, dass mehr Engagement die Sichtbarkeit deiner Pins (und deines Profils) in der Suche erhöht, deinen Traffic steigert und möglicherweise auch die Conversions deiner Website. Nutze die folgenden Tipps, um dein Engagement zu verbessern und deine Sichtbarkeit in den Suchanfragen zu erhöhen:

  • Verknüpfe dein Pinterest Konto mit deinen anderen Unternehmens-Social-Media-Konten

Dies wird das Bewusstsein unter deinen bestehenden Followern auf anderen Plattformen erhöhen.

  • Lade relevante Influencer ein, an einem Board mitzuarbeiten, um deine eigene Follower Anzahl zu vergrößern.

Wenn ein Influencer einen Pin aus deinem Profil veröffentlicht, werden die Inhalte einem breiteren Publikum gezeigt. 

  • Text als Overlay auf Bilder einfügen

Pins mit einem Text-Overlay neigen dazu, ein gutes Ranking einzunehmen.

  • Benutze eine Webseite wie Canva, um mehrere Pin-Bilder zu erstellen

Du kannst für jedes deiner Designs verschiedene Vorlagen entwerfen und die Performance testen.

  • Poste regelmäßig Pins

Buffer empfiehlt mindestens 5-mal am Tag zu pinnen, um die Reichweite zu maximieren.

  • Relevante Boards verfolgen

Das wird dir helfen dein Netzwerk zu vergrößern und deine Pins einem größeren Publikum zugänglich zu machen.

  • Performance verfolgen

Die Pinterest Analyse gibt dir eine Menge Einblicke in die Performance deines Profils bei der organischen Suche. Nutze diese Daten, um deine Pinterest-SEO-Strategie zu erstellen und um viele Klicks zu generieren.

10. Gruppen Boards beitreten

Gruppen Boards werden von anderen Profilen erstellt und ermöglichen es, deine eigenen Inhalte sowie die Inhalte anderer Mitglieder des Boards zu veröffentlichen. Die allgemeine Idee bei den Gruppen Boards ist, dass jedes Mitglied die Pins anderer Autoren teilen kann, um die Reichweite aller zu vergrößern. Gruppen Boards sind leicht zu erkennen – sie haben mehrere Benutzer, die mit jedem Board verbunden sind.

Sobald du ein paar Gruppen Boards beigetreten bist, kannst du z.B. das Planungs Tool Tailwind nutzen, um deine Inhalte automatisiert zu pinnen sowie die Inhalte der Mitglieder.

11. Visuelle Suche optimieren

Die Pinterest Lens Technologie ist marktführend in der visuellen Suche. Pinterest kann Objekte identifizieren und verwandte Pins vorschlagen. Die Pinterest Lens Technologie ist in der Lage, die Komponenten eines Bildes zu verstehen, um andere verwandte Pins vorzuschlagen. Mit der Fähigkeit, ein Bild zu „lesen“, regt diese Technologie die Nutzer dazu an, sowohl über Ästhetik als auch über Keywords nachzudenken.

Bei der Pin-Erstellung sollte in Betracht gezogen werden, qualitativ hochwertige Bilder zu verwenden, die sich auf den Inhalt eines z.B. Blog-Posts oder einer Produktseite beziehen.

12. Pinterest Ads ausprobieren

Pinterest ist nicht nur eine Seite, um organischen Traffic zu generieren, es hat auch starke bezahlte Werbemöglichkeiten. Fast jeder zweite Pin ist heute ein beworbener Pin, was beweist, dass viele Unternehmen mittlerweile sich für das Format interessieren und die Wachstumschancen erkannt haben. Pinterest bietet eine Vielzahl von Werbeformaten zur Auswahl an – die beliebtesten sind:

  1. Standard (Bild)
  2. Video
  3. Einkaufen: Pins, auf die Benutzer klicken können, um sofort einzukaufen.
  4. Karussell: Benutzer können durch mehrere Bilder scrollen.
  5. Sammlungen (Collections): Fotos mit Produktbildern.

Unser Fazit

Wie SEO auf Google, verändert sich auch SEO auf Pinterest ständig. Du solltest auch hier immer auf dem Laufenden bleiben und deine Analysen öfter aktualisieren, um deine persönliche SEO-Strategie zu verfeinern.

Findest du die Infos hilfreich? Schreib uns gerne einen Kommentar! 😊

Ähnliche Artikel

Über den Autor

Ursprünglich im Rahmen ihres Marketing Studiums für spacedealer tätig, erstellt sie seit Oktober 2020 als Social Media Advertising Managerin kreativen Content und setzt die Advertising-Strategien für verschiedene Kundenprojekten erfolgreich um. Karla hat damit ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht.

Hinterlass uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.