Keine Google Desktop-Anzeigen am rechten Bildrand der Suchergebnisse mehr

Desktop Anzeigen von Google

Die Google Textanzeigen in der rechten Spalte sind Geschichte – ab sofort gibt es weltweit keine Schaltung von bezahlten Google-Desktop-Anzeigen mehr am rechten Bildrand. Kein rechter Rand mehr – damit hat Google etwas geschafft, das politisch leider nicht möglich ist.

Alle Änderungen auf einen Blick

  • Keine AdWords-Textanzeigen mehr auf der Seitenleiste der Desktop-Suche.
  • Anzeige von vier statt nur drei Ads an der Spitze der Suchergebnisse.
  • Die Änderung betrifft alle Länder und alle Sprachen.

 

Hier ändert sich nichts bei den Google-Desktop-Anzeigen

  • Die Platzierung von Anzeigen in der mobilen Suche bleibt unverändert.
  • Produktanzeigen („Product Listing Ads“) und Knowledge Graph werden weiterhin in der rechten Spalte angezeigt.

 

Unsere Einschätzung hinsichtlich SEA

  • Der Wettbewerb um eine Anzeigenimpression über den Suchergebnissen erhöht sich, da die gleiche Anzahl der Wettbewerber sich nun um eine geringere Anzahl an verfügbaren Werbeplätzen bemüht.
  • Dies wird einen direkten Einfluss auf die durchschnittlichen CPC´s von Google AdWords Kampagnen haben.
  • Jedoch wird die Klickrate für bezahlte Anzeigen auf den ersten Positionen sich wahrscheinlich verbessern, da es weniger Anzeigen zur Auswahl im Blickfeld gibt.

Ähnliche Artikel

Über den Autor

Mit über zehn Jahren Erfahrung in verschiedenen, verantwortlichen Rollen innerhalb von internationalen Marken-Unternehmen wie Daimler-Benz oder Corbis, deckt Vicky Leithiger ein breites Spektrum von Einsatzgebieten ab. Sie hat einschlägige Erfahrung in Marketing/Kommunikation sowie in HR und Key Account Management auch auf internationaler Ebene. Bei spacedealer verantwortet sie derzeit die Bereiche HR und Communications.

Hinterlass uns deine Meinung

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.